Der Stoffwechsel des Pferdes
 

Stoffwechsel ist die allgemeine und umfassende Bezeichnung für alle chemischen Veränderungen des lebenden Organismus. Der Stoffwechsel wird heute meist als gegensätzliches Wirken zweier Funktionen aufgefasst. Aufbauende und abbauende Vorgänge stellen ein Gleichgewicht im Organismus her.

Die biochemischen Reaktionen und Umsetzungen, die in einem Organismus ablaufen, ermöglichen die "Merkmale des Lebens" wie Bewegung, Transport, Wachstum, Fortpflanzung etc. Der Stoffwechsel ist also die Grundeigenschaft alles Lebendigen.

Für den Betriebsstoffwechsel ist der tierische Organismus auf die Zufuhr energiereicher organischer Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Fette und Proteine angewiesen, da er nicht in der Lage ist, diese Moleküle selbst aufzubauen.

Die Grundlage eines gut funktionierenden Stoffwechsels bildet also die Nahrungszufuhr. Ist diese unzureichend oder nicht ausgewogen und den jeweiligen Bedürfnissen des Organismus angepasst, kommt es zu Störungen im Stoffwechsel. Dieses kann sich in den verschiedensten Symptomen und Krankheiten bemerkbar machen. Aus diesem Grund sollte bei einer Erkrankung oder "nicht normalen Verhaltensweise" zunächst Ursachenforschung im Bereich der Fütterung betrieben werden. Oftmals kann hier bereits durch Umstellungen und die gezielte Zufuhr benötigter Ergänzungen ein positives Ergebnis erzielt werden.

Wir stellen Ihnen unser Wissen diesbezüglich durch unseren

Fütterungsratgeber auch als (Download) und unsere

Informationen zur Verdauung des Pferdes auch als (Download) gerne zur Verfügung!

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter der Nummer 05481-806206 oder per e-mail unter info@horsewellness.de zur Verfügung.

 

 

 

 

 

nach oben